RietBlog

the joy of joining

Novembersneeuw / Novemberschnee

Terwijl buiten de eerste sneeuw valt, hebben we binnen de nieuwe muur tussen keuken en kantoor deels weer gesloopt omdat de doorgang toch te breed was. Ook hebben we de twee grotere ramen horizontaal gedeeld om een mooie lijn te creëren. De gipsplaten zitten er ook al op, het is dus "bijna" af. Tenminste zie je nu al wat het idee is.

 

Während draußen der erste Schnee fällt, haben wir drinnen die neue Wand zwischen Küche und Büro teilweise wieder eingerissen, da uns der Durchgang doch zu breit war. Die zwei größeren Fenster haben wir auch noch einmal horizontal geteilt, um eine optisch durchgehende Fensterreihe zu erhalten. Die Rigipsplatten sind bereits montiert, es ist sozusagen "fast" fertig. Zumindest bekommt man jetzt schon einmal eine Vorstellung davon wie es werden soll.

Afwerking van de doorgang / Fertigstellen des Durchgangs

De doorbraak werd al een hele tijd geleden gezaagd en de latei is ook allang afgewerkt. Toch wil ik graag nog een paar foto's laten zien van de afwerking, want nu met de "Farbvertiefer" van Hornbach op de betonnen zaagsnede ziet het er heel mooi uit. Doordat er helemaal geen bewapening in de muur zat, alleen heel veel mooie kiezels, hoeven de zijkanten gelukkig niet met gipsplaten worden afgedekt. Onze proef met olijf-olie was ook niet verkeerd. In ieder geval rook het beter. Maar we hoorden zeggen dat het op ten duur ranzig zou kunnen worden, daarom hebben we voor deze variant gekozen. Je moet het er wel heel vaak en heel dik op kwasten.

  

 

 

Der Durchbruch ist zwar schon wieder eine Weile her, aber ich wollte doch noch ein paar Fotos von der Fertigstellung der Durchgänge posten. Mit dem "Farbvertiefer" von Hornbach auf dem durchgesägten Betonseiten sieht es nämlich wirklich klasse aus. Da überhaupt kein Stahl in der Wand ist, nur sehr viele schöne Kieselsteine, müssen die Seitenwände zum Glück nicht mit Gipsplatten abgedeckt werden. Unser Test mit Olivenöl war auch nicht schlecht, auf jeden Fall roch es angenehmer. Nach Warnungen, dass das Öl nach einiger Zeit ranzig werden könne, haben wir aber dann doch diese Variante gewählt. Das Zeug muss allerdings sehr oft und sehr dick aufgetragen werden.

Sloop II / Abriss II

of eigenlijk Sloop IV, want na een korte periode van rust zijn zijn we begonnen aan de verbouwingen van huis no 4. Het komt allemaal bekend voor: als eerste moet de tussenmuur naar de keuken eruit... Omdat we ondertussen experts zijn lukte het deze keer zelfs om de grote glasruiten, die nog boven onder de gipsplaten zaten verstopt, in een stuk eruit te halen.
Een fluitje van een cent, als je weet hoe het moet Cool 

Daarna schrokken we toch wel van de grootte van de ruimte. Wow, wat een keuken moet dat worden! Ter plekke hebben we de plannen voor de indeling aangepast. Modelbouwer Ad heeft het meteen omgezet en zo konden we al voor de eerste keer in onze nieuwe keuken van een heerlijke ovenschotel genieten. De stand nu is, dat we het werkblad niet de hoek om bouwen, maar het kookgedeelte afscheiden. Op deze manier houden we - niet onbelangrijk! - een plek om de theedoeken op te hangen en blijft de kast in de hoek toegankelijk. Aan de andere kant - voor de achterdeur - trekken we het keukenblad wel om de hoek een stukje de keuken in. Dat levert meer werkblad op en lijkt ons een goede centrale plek voor de vaatwasser. Vooral creëren we op deze manier een kleine entree, zodat je niet direct midden de keuken instapt als je van buiten komt.

 

 

oder besser gesagt Abriss IV, denn nach einer kurzen Pause haben wir den Umbau des Hauses Nr 4 in Angriff genommen. Es ist inzwischen ein alter Hut: als erstes muss die Zwischenwand zur Küche raus... Da wir inzwischen Experten sind, gelingt es uns sogar, die großen Glasscheiben, die oben noch unter den Gipsplatten versteckt waren, im Ganzen herauszunehmen.
Ein Kinderspiel, wenn man einmal weiß, wie es geht Cool

Danach erschraken wir aber doch etwas über die Größe des Raumes. Wow, was für eine Küche soll das werden! Spontan haben wir die Pläne für die Aufteilung geändert. Modellbauer Ad hat sie direkt umgesetzt, so dass wir gleich unseren ersten leckeren Auflauf in der neuen Küche genießen konnten. Der neue Plan ist, die Arbeitsfläche doch nicht um die Ecke zu bauen, sondern den Kochteil abzusondern. Auf diese Weise behalten wir - nicht unwichtig!- einen Platz um Handtücher aufzuhängen und bleibt der Schrank in der Ecke zugänglich. Dafür ziehen wir die Arbeitsplatte gegenüber - vor dem Hintereingang - um die Ecke in die Küche hinein. Das bringt extra Arbeitsfläche und ergibt einen guten, zentralen Platz für den Geschirrspüler. Vor allem erhalten wir so einen kleinen, etwas abgeschiedenen, Eingangsbereich, so dass man von draußen kommend nicht direkt mitten in die Küche stolpert.

Van keuken naar woonkamer: de muur / Aus Küche mach Wohnzimmer: Die Wand

Na het slopen komt de opbouw. Voor het gemak en ook gelijk voor een betere isolatie van de buitenmuur hebben we in de oude keuken gekozen voor een voorzetmuur. De muur gaat om de hoek zodat een stuk van de oude keuken de trappenkast vergroot en tegelijk de woonkamer meer diepte in een mooie L-vorm geeft. 

 

      

 

Nach dem Abbruch kommt der Wiederaufbau. Um uns eine Menge Arbeit zu ersparen und gleich auch die Außenwand besser zu isolieren, haben wir uns in der alten Küche für eine Rigips-Forsetzwand entschieden. Die geht um die Ecke, so dass ein Teil der alten Küche den Vorratsraum vergrößert und gleichzeitig dem neuen Wohnzimmer in einer L-Form mehr Tiefe gibt.